Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

Hand drauf: So unterstützen wir Sie bei der Hand-Reha

Greifen, halten, bewegen: Wir unterstützen Sie beim Wiedererlernen von Bewegungen der Hand – nach Operationen oder bei Entzündungen und Verschleißerkrankungen.

Hand in Hand für Ihren Reha-Erfolg

Als spezialisierte Reha-Klinik für Orthopädie sind wir mit der Behandlung von sämtlichen Gelenkerkrankungen – auch denen der Hand – bestens vertraut. Unser erfahrenes Ärzte- und Therapeuten-Team ist gerne für Sie da.

Reha Hand Gelenk und Finger: Darstellung einer schmerzenden HandQuelle:© eddows – stock.adobe.com

Unser Behandlungsspektrum

Arthrose der Hand

Eine Arthrose der Hand kann vor allem altersbedingt auftreten. Eine weitere Ursache für die Arthrose der Hand können Verletzungen oder Erkrankungen sein wie z. B. rheumatoide Arthritis oder Gicht. Zudem kann eine dauerhafte Überlastung die Entstehung einer Arthrose fördern.

CRPS (Complex Regional Pain Syndrome)

Das Complex Regional Pain Syndrom (CRPS), auch Morbus Sudeck genannt, beschreibt ein sehr vielfältiges Schmerzproblem, das auch an der Hand auftreten kann. Das Besondere am CRPS ist, dass die Schmerzen oder Gefühlsstörungen sich nicht komplett durch die Verletzungen erklären lassen.

Mehr erfahren

Rhizarthrose

Die Rhizarthrose bezeichnet die Arthrose des Daumensattelgelenks. Ursache kann neben alters- bzw. verschleißbedingter Abnutzung auch eine dauerhafte Überlastung des Gelenks sein. In seltenen Fällen führen auch entzündliche Vorgänge oder schlecht verheilte Knochenbrüche zu einer Rhizarthrose.

Karpaltunnelsyndrom

Der Karpaltunnel an der Innenseite des Handgelenks ist zuständig für die Bewegungsfähigkeit und das Gefühl in den Fingern. Durch Druck (Knochenbruch) oder andere Erkrankungen wird der dort liegende Nerv eingeklemmt und muss dann entweder operativ oder mit anderen Therapien gelöst werden.

Hand-Amputation

Nach einer Hand-Amputation stehen in der Reha die professionelle Wundversorgung, die Schmerzlinderung und vor allem auch die psychologische Begleitung im Vordergrund. Denn die psychische Belastung der Patientinnen und Patienten nach einem solchen Eingriff ist nicht zu unterschätzen.

Operation nach Verletzung oder angeborenen Fehlstellungen

Kommt es durch Unfälle zu Verletzungen von Knochen, Muskeln, Sehnen, Bändern oder Nerven, ist meist eine operative Versorgung der Hand nötig. Auch angeborene Fehlstellungen können operative Korrekturen erforderlich machen, in deren Folge eine Hand-Reha notwendig wird. 

Myofasziales Schmerzsyndrom

Beim myofaszialen Schmerzsyndrom leiden die Betroffenen unter lokal begrenzten Schmerzen in Muskeln und Gelenken der Hand – sie kann dann nur noch eingeschränkt bewegt werden. Bei der Reha in der Orthopädischen Klinik Tegernsee arbeiten erfahrene Schmerzspezialisten mit Hand-Orthopäden zusammen.

Wohlfühlen bei uns

Die Berge im Blick, der See vor der Tür: In unserer modernen Reha-Klinik mit komfortablen Einzelzimmern gibt es genügend Raum zum Entspannen und Wohlfühlen.

Tegernsee und Orthopädische Klinik Tegernsee

Alle Infos zu Ihrem Aufenthalt

Diagnostik und Behandlung

  •  Ausgiebige Aufnahmeuntersuchung
  • Sozialanamnese
  • Blutlabor
  • EKG
  • Röntgen (in Kooperation mit Radiologie)
  • Ultraschall
  • Knochendichtemessung
  • Bei Bedarf MRT (mit Kooperationspartner)
  • Bei Bedarf internistischer und neurologischer Check
  • Erstellung eines individuellen Therapieplans
  • Lymphdrainage nach Operationen
  • Hilfsmittelversorgung
  • Psychologische Begleitung

Spezielle Therapieangebote

  •  Einzel-Physiotherapie
  • Einzel-Ergotherapie
  • Finger-Hand-Kleingruppe
  • Paraffin-Bäder
  • Spiegeltherapie
  • Stoßwellentherapie
  • Akupunktur
  • Magnetfeldtherapie
  • Ultraschall-Therapie
  • Reizstromtherapie
  • CO2-Bad

Alle Therapien im Überblick

Bildergalerie

Patienten und Mitarbeiterin im Gesprächskreis

Häufige Fragen

Was sollte ich zur Reha mitnehmen?

Hier haben wir die wichtigsten Infos für Sie in einer Kofferpackliste zusammengefasst.

Bieten Sie vegetarische, vegane, glutenfreie und laktosefreie Speisen an?

Unsere Küche bietet leckeres Essen auch für Vegetarier an. Falls medizinisch notwendig bereiten wir auch eine auf Sie abgestimmte Sonderkost für Sie zu.

Bitte geben Sie uns vor Beginn der Reha Bescheid, damit wir Ihren Speiseplan entsprechend anpassen können.

Orthopädische Klinik Tegernsee

Wie kann ich eine Rehamaßnahme beantragen?

Was kostet mich die Reha? Gibt es finanzielle Unterstützung?

Der Kostenträger übernimmt die Kosten für die Rehabilitation (Unterbringung, therapeutische Leistungen, notwendige Reisekosten). Darüber hinaus besteht in der Regel Anspruch auf Entgeltersatzleistungen.

Rehabilitanden müssen grundsätzlich eine Zuzahlung leisten. Diese Beträgt ca. 10 Euro pro Tag. Es gibt Ausnahmeregelungen von der Zuzahlungspflicht, z. B. bei Anrechungen von bereits geleisteter Zuzahlung, bei geringem Einkommen oder bei Bezug von Entgeltersatzleistungen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie bei Ihrem Kostenträger (in der Regel Rentenversicherung oder Krankenversicherung).

www.deutsche-rentenversicherung.de

Antragsformular Reisekosten Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Ist die Klinik barrierefrei?

Alle Patientenzimmer sind nach orthopädischen Gesichtspunkten ausgestattet. Einige Zimmer sind zudem behindertengerecht ausgestattet. Bei Rückfragen wenden sich bitte an unsere Pflegedienstleitung.

Katja Heydenreich
Pflegedienstleitung

Alle Fragen und Antworten

Kontakt

Medizin und Therapie